Startseite Tourenberichte Motorrad und Soziales Motorrad und Physik Fahrrad und Physik Das Kind im Manne Spaß dabei Waschbärbauch Links Alle Bernds on Tour Redaktion only
Tourenberichte:



Themen:
Gardasee 2016
    Anreise
    Unterkunft
    Tagestouren
    Rückreise
Alpen 2015
    Vorgeschichte
    Anreise
    Unterkunft
    Tunnel Parpaillon
    La Bonette
    Col de la Croix de Fer
    Col d'Izoard ...
    Lago Maggiore (Cannobio)
    Werneck
    Letzte Etappe
Mosel 2015
    Vorgeschichte
    Anreise
    Unterkunft
Enduro-Schnupper-Tag
Dolomiten 2014
    Die Vorgeschichte
    Die Anreise
    Tagestouren
Dolomiten 2013
    Anreise
    Unterkunft
    Warmup
    Bremsbelagsduft
    Gehetzt von einer toten Mücke
    Wie George Cloony
    Fahrplan SAD besorgen
    Für die Nachfahrer
Kur in Bad Frankenhausen
Harz 2005
    8. Sept. 2005
    9. Sept. 2005
    10. Sept. 2005
    11. Sept. 2005
Isle of Man
Schleswig-Holstein
    6. Mai 2005
    7. Mai 2005
Sternhagen 2005
    27. Mai 2005
    28. Mai 2005
    29. Mai 2005
Sternhagen 2004
    Uckermark Kurier
Schweden
Rügen 2004
    17. Sept. 2004
    18.Sept. 2004
    19. Sept. 2004
    Weitere Bilder
Rügen 2003
    20. Juni 2003
    21. Juni 2003
    22. Juni 2003


Allgemein:
Impressum
Mitteilung senden


Unterkunft

Christiana Hôtel

Avenue de la Vallée d'Or
73450 Valloire
Frankreich
Telefon:+33 4 79 59 00 57
Sandra Saint Bonnet

Gefunden haben wir die Adresse über den Hotelführer im Tourenfahrer.

Erwähnt in den Reise-Reportagen: "Bonjour Schlaraffenland" Ausgabe 6/2005, Seite 58
und "Alpen" Ausgabe 9/2002, Seite 56, "Die schönsten Alpentouren" Tour 45: Piemont und Savoyen ...
Das Haus hat anscheinend schon eine Geschichte unter Tourenfahrern. Die Einrichtung berichtet davon. Normalerweise führt das wahrnehmen eines Investitionsstaus am Inventar zu Unbehagen des Besuchers. In diesem Fall habe ich es nicht so empfunden. Ich hatte keine Angst etwas zu beschädigen, alles machte einen soliden, gebrauchsgerechten Eindruck. Tausendfach bewährt, stabil, zweckmäßig und gemütlich.
Die Zimmer boten ausreichend Platz für das typische Gepäck von Motorradfahrern und hatten einen Balkon.

Nach den Touren hatte ich abends immer das Gefühl willkommen zu sein und die Frage nach der Tour war ehrlich gemeint und die Antwort fand Gehör.

Motoradfahrer stellten schon einen großen Teil der Besucher. Die meisten blieben jedoch nur eine Nacht. Wir waren mit fünf Übernachtungen schon "Dauergäste".
Das Frühstück war OK. Für jeden Geschmack etwas. Je ein kleines Croissants und ein Schokocroissants lagen schon an jedem Frühstücksplatz. Baguette wurde in einem Körbchen auf den Tisch gestellt. Eier konnte sich jeder Gast nach Belieben in einem Wasserbad selber kochen. Das gestaltete sich in der Höhenlage des Ortes jedoch nicht so einfach. Volker hat am letzten Tag das Ei in der Konsistenz bekommen, die er sich gewünscht hat. Er hat die Kochzeit täglich um über eine Minute verlängert.

Neben Marmelade, an den ersten beiden Tagen auch Honig, standen Käse, Wurst, Müsli und sogar Kuchen bereit.

Volker hat auf seinem Teller seine besonderen Vorlieben angeordnet. Wir sind uns bei der Wahl der Speisen nicht in die Quere gekommen.
Der Tisch ist gedeckt, wir werden erwartet.

Das Personal hat sich aufmerksam um uns gekümmert. Die Atmosphäre war warm und nett.

Auf das Abendessen haben wir uns immer sehr gefreut und wurden nie enttäuscht.






Wir genossen unter anderem frischen Salat mit einem sehr leckeren Dressing.






Einem deftigen Hauptgericht
folgte ein, dem Auge und Gaumen schmeichelndes Dessert.

Nun, sechs Wochen nach der Tour, habe ich die Pfunde aus der Woche wieder runter.


Nach oben

... weiter



Nach oben